California: repression in St. Quentin and Soledad Prison under Covid-19

report by a member of the Labor Action Committee To Free Mumia Abu-Jamal (LAC), July 20, 2020

The situation in San Quentin prison in California, like so many others in the US and the world, is dire. As of today, the California Department of Corrections and Rehabilitation (CDCR) reports 13 deaths from or related to Covid-19 in San Quentin prison. This is within a current population of 3,524. Of this population of inamates, there are now 883 cases of infected prisoners. The statistics show that 36 prisoners have been released, and 1,157 cases have been resolved. The latest death took place in a hospital outside the prison.

Note: The CDCR is misnamed, because there is no actual „rehabilitation“ in US prisons.

„California: repression in St. Quentin and Soledad Prison under Covid-19“ weiterlesen

Redebeitrag von MIGRANTIFA Berlin am 4. Juli vor der US Botschaft

Heute am Nationalfeiertag einer Republik, die auf Unterdrückung, Ausbeutung und Leid basiert finden wir uns zusammen um den Jahrzehntelangen Kampf von Mumia Abu-Jamal weiterhin sichtbar zu halten und um uns für die Freilassung aller politischen Gefangenen einzusetzen. Wir möchten bei dieser Gelegenheit das allgemeine Verständnis von politischen Gefangenen infrage stellen und somit auch die soziale Ordnung, in der Gefängnisse, Sweatshops und Lager an den Außengrenzen völlig normal sind. Unter politischen Gefangenen stellen sich hierzulande viele Menschen ausschließlich Personen vor, die in einer ferngelegenen Diktatur auf Grund von oppositionellen Haltungen inhaftiert werden. Aber wir müssen weiterdenken.

„Redebeitrag von MIGRANTIFA Berlin am 4. Juli vor der US Botschaft“ weiterlesen

Free Mumia – Free Them All!

Redebeitrag von Free Mumia Berlin am 4. Juli 2020 vor der US Botschaft in Berlin

Black Lives Matter! Free Mumia – Free Them All!

Als Mumia 1981 verhaftet wurde, hatte er sich bereits 14 Jahre engagiert, war von Rassist*innen und Polizist*innen geschlagen und getreten und seit 1967 – seinem Eintritt in die Black Panther Party – vom FBI lückenlos überwacht worden. Als Journalist für die Black Panthers und auch danach in Philadelphias Radiostationen, sowie dem us-weiten Sender NPR berichtete er kontinuierlich über rassistische Polizeigewalt und hinterfragte die offiziellen Rechtfertigungen tödlicher Polizeigewalt.Dies brachte ihm nicht nur Journalistenpreise und den Vorsitz der afroamerikanischen Journalistenvereinigung ein, sondern auch den Hass derer, die sich nun versuchen mussten zu rechtfertigen.

„Free Mumia – Free Them All!“ weiterlesen

Greeting Note from the US to Berlin, July 4,2020

On July 4, 2020 people took to the streets in Philadelphia to demand freedom for Mumia Abu-Jamal and state, that Black Lives Matter!
The same day a similar demonstration ended in front of the US Embassy in Berlin (Germany). The US organizers send a message of support, which you can here here.

Protesters raised fists for nine minutes in front of Philadelphia’s Municipal Service Building on the Fourth of July. read full article at WHYY

Death in Custody: Redebeitrag am 4. Juli 2020

Berlin, 4. Juli 2020

Rassimus in der Polizei ist ein strukturelles und alltägliches Problem das im schlimmsten Fall tödliche Folgen hat. Polizeimaßnahmen treffen z.b. durch Racial Profiling besonders oft Schwarze Menschen und People of Color. In Abschiebehaft kommen nur Menschen ohne deutschen Pass. Deshalb sind Schwarze Menschen und People of Color einem deutlich höheren Risiko ausgesetzt in Gewahrsam ums Leben zu kommen. Statistiken dazu werden von offizieller Seite nicht geführt. Diese Leerstelle macht es den Behörden leicht, institutionellen Rassismus zu vertuschen.

„Death in Custody: Redebeitrag am 4. Juli 2020“ weiterlesen

Redebeitrag der Roten Hilfe Berlin am 4. Juli

Rede der Roten Hilfe Berlin am 4. Juli 2020 auf der Black Lives Matter! Free Mumia – Free Them All! Demonstration vor der US Botschaft

Berlin, 4.07.2020 – US Botschaft, Pariser Platz/Brandenburger Tor

Liebe Genoss*innen,

ich grüße euch im Namen der Roten Hilfe Berlin. Wir versammeln uns heute hier vor der amerikanischen Botschaft, nicht nur um gegen die Inhaftierung von allen Black Panthers Aktivist*innen und allen weiteren politischen Gefangenen zu demonstrieren. Nein sondern auch gegen rassistische Polizeigewalt weltweit, auch hier in Deutschland.

„Redebeitrag der Roten Hilfe Berlin am 4. Juli“ weiterlesen

Message from Labour Action Committee to Berlin protest on July 4, 2020

Message from Labour Action Committee to free Mumia Abu-Jamal (LAC) in California to the Berlin protest Black Lives Matter! Free Mumia – Free Them All! on July 4, 2020 in front of the US Embassy

Berlin, Pariser Platz/Brandenburg Gate, July 4, 2020

Dear Free-Mumia Comrades

We very much appreciate your message of solidarity.

Mumia stands for the rights of all prisoners. The Labor Action Committee To Free Mumia Abu-Jamal (LAC) contributed by fighting to get Mumia a needed treatment for his hepatitis-C infection; and success in this benefitted all prisoners in the State of Pennsylvania.

Now, we are involved in fighting for the freedom of prisoners trapped in the over crowded prisons in this country during a pandemic. In San Quentin prison in California, prison officials have caused an outbreak of the coronavirus in which almost 1 in 3 prisoners are now infected, a rate much higher than that in the general population of the country, which is bad enough as it is. We are working with a coalition called „No Justice Under Capitalism“ (NJUC). Our slogan is: NO STATE EXECUTIONS BY COVID-19!

Thank you for your message, and good luck with your action on July 4th!

Comradely, Chris Kinder, for the LAC.

KOP: Redebeitrag über Rassistischen Polizeigewalt

von der Kampagne Opfer rassistischer Polizeigewalt (KOP) aus Berlin am 4. Juli 2020 vor der US Botschaft auf der Black Lives Matter! Free Mumia – Free Them All! Demonstration

Berlin, 4. Juli 2020 – Pariser Platz / Brandenburger Tor

Die Kampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt steht in fester Solidarität an der Seite der Menschen, die seit Jahren in Baltimore, Ferguson, Minneapolis, Baton Rouge, Saint Paul und anderen US-amerikanischen Städten gegen rassistische Polizeigewalt und Polizeimorde auf der Straße stehen.

Die Kampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt trauert überall in Deutschland mit Freund*innen und Angehörigen von Getöteten in Polizeigewahrsam und fordert mit ihnen „Aufklärung Jetzt!“.

„KOP: Redebeitrag über Rassistischen Polizeigewalt“ weiterlesen